sponsored by


Ahoi Matrose

Weihnachtsfeier 2018

Am Samstag, 15.12. war es endlich soweit: Weihnachtsfeier! Das Festkomitee hatte sich diesmal für eine Feier ohne Damen im Herzen von Hanburg entschieden. Es ging zum Eisstockschießen bei der Rindermarkthalle. So startete der größte Teil der Mannschaft mit dem 120er vom Deich. Ich bin Tiefstack dazugestossen und gleich das 1. Highlight des Jungen Abends: Timo F. steigt bei gefühlten -5 Grad mit luftiger Übergangsjacke aus dem Bus. Er hatte sich bei seiner Wetterprognose verspekuliert, meinte er fröstelnd. So ging es ab in Bahn. Nach dem Umsteigen am Berliner Tor die 2. Herausforderung ( die 1. bestand darin nicht ständig über Timo‘s Jacke zu schmunzeln): eine völlig überfüllte Bahn. Am Hauptbahnhof stieg dann noch ein Freak ein, der ständig mit sich selber sprach, sich über die Massen ärgerte und sein Handy krampfhaft festhielt. Als Eric und ich schon mit diesem schönen Leben abgeschlossen hatten in der Vermutung, das der Vogel jeden Moment seinen Sprengstoffgürtel neben uns zündet konnten wir endlich aussteigen. Dann das 3. Highlight: Timo F. wollte sich schon seinem Wintermantel entledigen als fest stand, dass das Eisstockschießen draußen statt fand. Halleluja! Es folgte die 1. Runde Glühwein bei der Timo F. kleinlaut zugab, dass er dachte es würde im Parkhaus stattfinden. Sei es drum, es wurden 6 Teams gebildet und auf 3 Bahnen wurde los gelegt. Da nicht getauscht wurde, kann ich nur von meinem Spiel, Gruppe 3 gegen 4 berichten. Meine Gruppe 4 fand gut rein und führte gleich mal 23:0! Aber Gruppe 3 holte immer weiter auf und führte zwischenzeitlich mit 31:28. Im vorletzten Spiel holten wir uns wieder die Führung doch im letzten Spiel konnte sich Gruppe 3 in einem epischen Finish noch mit 38:37 durchsetzen. Und dass, obwohl sie Timo F. in ihren Reihen hatten. Gefühlt hat er nur einen Wurf hinbekommen, dieser wurde allerdings von ihm mit einem Tanz wie einst Peter Neurer vor der Bochum-Kurve frenetisch gefeiert. Punkte hätte er dafür von Motsi Mabuse wohl eher nicht bekommen... Mit allen anderen Würfen hatte er nur die Elastizität der Bande getestet. Trotzdem Glückwunsch an Haddel, Flöte und Sloddy. Dann ging es durchgefroren zum Essen ins Ahoi! Dort gab es neben Grünkohl oder Schnitzel noch Bier-Tasting, Kettenfett, Mexikaner, Wein, Rum oder auch Hafenwasser für die durstigen Schützen. Letzteres sah aus und schmeckte wie Scheibenwaschwasser. Ansonsten ein Klasse Laden! Verwirrung kam nur kurz auf, als Paddy Schulz einen Stapel Visitenkarten und Flyer seines neuen Arbeitgebers raus holte und mit seiner Akquisitionen auch beim Wirt nicht halt machte. Und als Nille eine Maracuja-Schorle bestellte!!! Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen: M-a-r-a-c-u-j-a S-c-h-o-r-l-e ! Ohne Worte.
 Dann hatten wir einen Tisch in der Hamburger Alm und es wurden reichlich Misch-Getränke verzehrt. Hier kam auch endlich wieder Timo F. in seinem Matrosen-Shirt auf Temperatur. Hier hatten wir noch einen schönen langen Abend, von dem es leider nichts erwähnenswertes mehr zu berichten gibt. 
Vielen Dank an das Festkomitee für die Organisation!!! 
Die Redaktion wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit und verabschiedet sich mit einer kleinen Frage in den Urlaub: WO WAR EIGENTLICH MENGER?

Arjen Schellhorn

 

ALT gegen GANZ ALT 5:13 (3:5)

 

Am Mittwoch gab es zum letzten Ditsch nochmal das Duell der Duelle. Ähnlich wie beim guten alten Western knisterte die Luft als die Teams sich gegenüber standen, zum Glück hat niemand seinen "Colt" raus geholt.

Aber GANZ ALT hatte schon zuvor mit ganz miesen Psycho-Tricks gearbeitet, welche die unschuldige Welt von ALT am Ende doch gewaltig zur Erschütterung bringen sollte. Alles fing an, dass wir nicht in unsere Kabine konnten, Mörtel hatte zuvor ein Spiel mit seinen Jungs und besetzte die Kabine. Schöner Schachzug Mörtel! Dann saßen alle zusammengepfercht in Kabine 2. Hier gleich die nächste Schelle auf die zarten Wangen von ALT. Eben jener Schelle zog sich um und sein Schlüpper schnitt sich gerade zu in seine Haut. Als wenn man mit einem heißen Messer durch die Butter geht. Von diesem Schock sollte sich ALT nicht mehr erholen. Last but not least kam dann auch noch Mörtel mit Tasche in die Kabine. Ein Raunen ging durch den Raum. Hat Blätter ihn tatsächlich überzeugen können nochmal sein ganzes fußballerisches Können dar zu bieten? Ja, Blätter hat es geschafft, Mörtel zog sich um! Aber auch ALT hat alle Trümpfe gezogen und Mahoni und Sven Weber aufgeboten.

Dann starteten die Teams wie folgt:

ALT: Icke, Eric, Mahoni, Effe, Haddel, Nille, Sven Weber, Mirko, Timo F., Daniel

GANZ ALT: Maik, Blätter, Mörtel, Schelle, Jonny, Dirk, Harni, Sven, Flöte und ein Gast aus der Senioren, dessen Namen ich nicht weiß (Sorry) 

 

Mit dem Anpfiff stellte Mirko gleich eines mal klar: "Du, bei mir nur IN den Fuß heute"!

Klappte relativ selten. Einer der Gründe warum es an jenem Abend nicht lief.

Das Spiel hatte zu viele Highlights um diese jetzt alle zu benennen. Nur die besten schafften es ins Ranking:

 

10. Maik war der bessere Keeper

9.  Mörtel was back (als wenn er nie weg gewesen wäre; eine Augenweide, auch fußballerisch)

8. "Weiterspielen" (Zitat Vosser)

7. "Dirk war im Abseits"

6. "Der Ball war im Aus, Nille"

5. Blätter hat geschubst

4. Schelle unhaltbar mit Außenrist zum 3:1, da konnte meine Olli Kahn Parade auch nichts retten

3. Vosser ist ein Lügen-Ticker

2. Haddel kann auch mit Links

1. Arjen Schellhorn (sein Volleyknaller war der Hammer)

 

GANZ ALT hat ALT schön verhauen und so ging die 1. Kiste auf ALT.

2 weitere Kisten folgten und bei Sanne war noch Grünkohl übrig von der Jugend-Trainer-Besprechung. Da haben wir uns den Kasseler, die Wurst und die Kartoffeln nochmal schmecken lassen, vielen Dank an die Wirtschaft!!!

Am Samstag 15.12.18 folgt noch die Weihnachtsfeier und dann ist das Fußball-Jahr 2018 beendet.

 

Wir danken allen Zuschauern und Fans für Eure wöchentliche Unterstützung und hoffen auch in 2019 auf Euren zahlreichen Besuch.

Schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr!!!

 

 


Ho Ho Ho

SCVM - Bramfeld 1:2 (1:1)

 

Letztes Spiel vor Weihnachten am Spieker am Mittwoch Abend.

Auch wenn es die Partie nicht vermuten ließ, so war es doch, passend zu den anstehenden Festtagen, ein sehr besinnliches Spiel. Nicht nur die körperlichen Ertüchtigungen ließen an diesem Abend die Herzen erwärmen, sondern auch die festlichen Gesten des Gastes. So hat der herzliche Holsti doch tatsächlich lauter liebevolle Kosenamen für Mo ausgesucht und sich dabei immer an den regionalen Besonderheiten orientiert. Ne wat süß. Oder die romantische Umarmung vom knuddeligen Kiesel bei Haddel. Den muss man einfach lieb haben. Kiesel möchte ich hier auch recht herzlich grüßen, hat er sich am Mittwoch doch als heimlicher Fan dieser Berichte geoutet. Das er ein super Kicker ist bleibt unbestritten, aber das er auch lesen kann, das haute mich um. Aber jetzt genug schnulzige Worte, ab zum Spiel. Ich möchte heute nur kurz die Highlights hervorheben, denn wer dieses Spiel nicht gesehen hat, wird es kaum glauben können. Unten findet Ihr auch nochmal die besten Kommentare von unserem kritischten Fan und Analyst, Flo "Loddar" Menger. Besser könnte ich es auch nicht zusammenfassen.

Und aufgrund der vielen, indiskreten und schmutzigen Anfragen an Menger, habe ich dieses Mal auf die Veröffentlichung seiner Handy-Nummer verzichtet.

 

3. Minute: Bramfeld mit der 1. Großchance, doch der Stürmer trifft aus 14m zum Glück nur den Pfosten

11. Minute: Gino zieht aus vollem Lauf vom rechten Strafraumeck ab, Keeper kann zur Ecke klären.

12.Minute: Der anschließende Eckball von Beate landete am 2. Pfosten auf Paddy's Schädel, der legte allerdings nochmal quer, Blätter kam leider nicht ran.

16. Minute: Führung der Gäste nach einem tollen Spielzug. Deren Linksaußen passt auf seinen Stürmer im 16er, der lässt nur prallen, so dass der Linksaußen einfach in die lange Ecke schieben kann.

18. Minute: Ausgleich per Eigentor. Ich weiß leider nicht mehr wer die Flanke brachte, aber ich glaube Holsti wollte klären und schob ins lange, eigene Eck.

40. Minute: Halbzeit

Der erste Durchgang war ausgeglichen, bis auf den Gegentreffer haben wir keine Chance zugelassen. Wir haben gut verteidigt. Fouls auf beiden Seiten, auch viel Gequatsche, aber stets fair.

Die 2. Halbzeit ist schnell zitiert. Dem Schiedsrichter-Gespann entglitt das Spiel vollkommen. Die Stimmung wurde zunehmend schlechter, aber es blieb trotzdem recht fair. Das Gespann hatte für beide Seiten schlechte Entscheidungen im Geschenke-Sack. Am Ende bekam Gino Gelb-Rot für eine angebliche Beleidigung, die nur der flügellahme Linienrichter hörte. Selbst Bramfeld versuchte den Schiri umzustimmen, ohne Erfolg. Kiesel sah Rot für seine liebevolle Umarmung mit Haddel und Holsti bekam Gelb für seine lieben Worte an Mo.

Im 2. Durchgang haben wir ein tolles Spiel abgeliefert, hatten noch super Chancen durch Mo, Gino und Maik, aber am Ende war immer noch ein Bramfelder oder der Pfosten im Weg. Bramfeld hatte keine einzige Torchance in der 2. Hälfte. Das entscheidende Gegentor war leider ein Eigentor durch Haddel. Sein stählender, jugendlich sportlicher Körper, für den er unter der Dusche stets beneidet wird, ist leider Fluch und Segen zu gleich. Flanke von Bramfeld zwischen 5er und 11er, Haddel wollte mit der Brust zu mir ablegen, was schon 3 Mal gut geklappt hatte. Ich hatte allerdings kurz zuvor gebeten, dass er bitte per Kopf klären möge, da ich in seinem Rücken den Stürmer erblickte. Dieser wusste aber wohl schon, dass er gegen Haddel eh keinen Stich sieht und unterbricht seinen Lauf. Ganz im Gegensatz zu mir, ich war auf dem Weg zum langen Pfosten. Haddel erwartete mich aber am anderen Pfosten und so beförderte seine muskelbepackte Brust die Pille dann auch noch im hohen Bogen und entgegen meiner Laufrichtung ins Tor. Dann noch gefühlte 10 Minuten Nachspielzeit aufgrund der ganzen Karten. Der Ausgleich wollte leider nicht mehr fallen und so verloren wir das Spiel, das eigentlich nach einem Unentschieden schrie.

Schade. Aber wir haben super gespielt und mit ein bisschen Glück geht einer unserer Chancen rein. Ich möchte am Ende auch nochmal den Gast loben. Es war ein hitziges Duell, aber im Gegensatz zu den vergangenen Spielen recht fair und hat viel Spaß gemacht. 

 

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern und Fans für Eure Unterstützung in 2018 und wünschen Euch schöne Festtage und einen guten Rutsch!!!

 

 

 


Der Kader der außergewöhnlichen Gentlemen

Unter Kader sind ab sofort die neuen heißen Fotos unserer Jungs zu sehen. Man könnte meinen, dass der ein oder andere schon mal für einen erotischen Kalender posieren durfte. Und der ein oder andere noch immer vergeblich aber vollkommen zu recht darauf wartet. Schaut gerne mal rein...


Mannschaftskasse(n) leer(en)

Getreu dem Motto "Das Flüssige muss in das Durstige" haben wir am letzten Wochenende die "alten" Mannschaftskassen verfressen und versoffen. Die "alte" 4. Herren hat es nach Stuttgart zu den prall gefüllten Dirndl'n verschlagen. Die "alte" Alte-Herren war gediegen Essen, anschließend Carrera-Bahn-Fahren und danach brachen dann alle Dämme in der Lola. 

Ein großes Dankeschön nochmals an beide Orga-Teams!!!


Staffel und Spielplan der Saison

 

 

 

Hier findet Ihr unseren gesamten Spielplan: Klick aufs Bild